Kirche in Wesertal Oedelsheim

Friedensgebete am Neujahrstag

*Wesertal ist bunt – Friedensgebete am Neujahrstag*
Das Friedensgebet am Neujahrstag um 12 Uhr in der Klosterkirche hat Tradition im Wesertal. Bis letztes Jahr kamen die ev. Gemeinden des Gesamtverbands Oberweser dazu in Lippoldsberg zusammen. Unter Pandemiebedingungen soll das Friedensgebet in diesem Jahr open-Air und
dezentral an verschiedenen Orten der fusionierten Großgemeinde stattfinden:

  • um 11.00 Uhr vor der Kirche zu Gieselwerder
  • um 12.00 Uhr vor der Kirche zu Oedelsheim
  • um 12.00 Uhr vor der Kirche zu Gewissenruh und
  • um 12.00 Uhr im Park von Vernawahlshausen

„Über den coronabedingt verengten Horizont hinaus sollen drängenden Weltprobleme benannt und ins Gebet genommen werden“, sagt Pfarrer Christian Trappe. Das Brexit-Beispiel zeige, wie die Nationen auseinanderdriften. In Osteuropa könne man zusehen, wie sich offene Gesellschaften Stück für Stück demontieren. Und um Flüchtlinge und Klima
sei es nicht besser bestellt, nur weil weniger drüber gesprochen wird. „Beten heißt, bestehende Probleme in den Blick zu nehmen, ohne die Hoffnung und den Mut zu verlieren“, meint Pfarrer Jonathan Bergau. Darum lösen sich die Neujahrsandachten aus dem Pandemie-Grau und nehmen ein positives Motto auf “ Wesertal ist bunt – für eine weltoffene Gesellschaft“.

Seit August 2019 wieder in der Heimat, Betreiber von Wesertal.info und nebenberuflich Inhaber einer Agentur für Mediendienstleistungen. Hauptberuflich in der Softwarebranche unterwegs.