Polizei_Schönborn_Wesertal

Polizei setzt Veranstaltungsverbot in Wesertal durch

Am frühen Montagnachmittag wurde wesertal.info darauf aufmerksam gemacht, dass sich am Ortsrand vom Wesertaler Ortsteil Gieselwerder mehrere Fahrzeuge der Polizei positioniert haben.  Die Einsatzkräfte sind damit in direkter Nähe zu der Hotelanlage aufgestellt, welche aktuell von Meinolf Schönborn, einem mehrfach verurteilten Rechtsextremisten und weiteren Personen  bewohnt wird.

Neben den Einsatzkräften war für das Polizeipräsidium Nordhessen der Leiter der Pressestelle, Polizeihauptkommissar Matthias Mänz vor Ort.

Die Sachlage: Dem Polizeipräsidium in Kassel wurde im Vorfeld mitgeteilt, dass durch einen der Bewohner der Hotelanlage eine Veranstaltung für den heutigen Montag geplant gewesen sei. 

Der Landkreis entschied sich, aufgrund des mangelnden privaten Charakters der Veranstaltung, mit Blick auf die Corona-Pandemie, eine Verbotsverfügung zu erlassen. Diese konnte am vergangenen Wochenende anfänglich nicht persönlich übergeben werden. Im weiteren Verlauf war es dann aber möglich die Verfügung gegenüber dem Bewohner bekannt zu machen. Aktuell sind Polizeikräfte vor Ort, um Personen abzuweisen, die trotz Verbotsverfügung anreisen.

In den Wesertaler Ortsteilen formiert sich unterdessen Widerstand gegen die Ausbreitung rechter Ideologie. Die Bürgerinitiative „Wesertal ist bunt – Kein Platz für Nazis“ engagiert sich für eine offene Gesellschaft, in der Vielfalt, Toleranz und Respekt die tragenden Pfeiler sind.

 

Seit August 2019 wieder in der Heimat, Betreiber von Wesertal.info und nebenberuflich Inhaber einer Agentur für Mediendienstleistungen. Hauptberuflich in der Softwarebranche unterwegs.